Abfallwirtschaft_Frühjahr_links4Abfallwirtschaft_Frühjahr_Mitte3Abfallwirtschaft_Frühjahr_rechts2
Freitag, 27. April 2018
Inhalt

Schadstoffsammlung

Allgemeine Informationen

Logo der Abfallwirtschaft © Landkreis Harburg  Problemabfallentsorgung

Als Problemabfälle gelten Abfälle, bei deren Entsorgung Gefahren für Mensch und Umwelt zu befürchten sind, z. B. Pflanzen- und Holzschutzmittelreste, Verdünner, Gifte, Säuren, Spraydosen, Foto-Chemikalien, Reinigungs- und Putzmittelreste sowie Batterien aller Art.

Haushaltsübliche Kleinmengen von Problemabfällen werden gebührenfrei auf der Müllumschlaganlage in Nenndorf, auf dem Kompostplatz in Drage und beim Schadstoffmobil angenommen. Als haushaltsübliche Kleinmenge gelten Mengen bis zu 50 l bzw. 50 kg pro Jahr.

Stationäre Annahmestellen

  • Müllumschlaganlage Nenndorf
  • Kompostplatz Drage

Mobile Sammlung

An den Haltestellen des Schadstoffmobils können Sie Schadstoffe aus Haushaltungen kostenlos abgeben. Bitte stellen Sie die Schadstoffe niemals außerhalb der Annahmezeiten an den Stellplätzen des Schadstoffmobils ab. Sonst besteht die Gefahr, dass Kinder mit den Abfällen hantieren und sich oder die Umwelt gefährden. Achten Sie bitte bei schlechter Witterung (Schnee, Eis) auf Rundfunkansagen. Wenn Gefahrguttransporte nicht durchgeführt werden dürfen, fällt der betroffene Sammeltag ersatzlos aus. Bei Gewitter muss die Sammlung zeitweise unterbrochen werden.

Die Termine für die mobile Problemabfallsammlung und die Adressen der Annahmestellen für Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen finden Sie unter Informationen für Ihre Gemeinde

Ausführliche Informationen zur Vermeidung und den richtigen Umgang mit Problemabfällen enthält die Broschüre "Eine reizende Familie - Gifte & Co. im Haushalt", die Ihnen die Abfallberatung gern zusendet.

Noch einige Tipps, die Ihnen und uns die Schadstoffsammlung erleichtern:

  • Halten Sie die verschiedenen Schadstoffe bitte getrennt zur Abgabe bereit.
  • Altbatterien aller Art müssen vom Handel zurückgenommen werden. Sie können auch bei den Sammelstellen des Landkreises abgegeben werden. An Containerstellplätzen ist je ein Altglascontainer mit einem Sammelbehälter für alte Trockenbatterien ausgerüstet.
    Da Frischölverkäufer seit dem 01.01.1991 Altöl in der Menge des verkauften Frischöls zurücknehmen müssen, wird Altöl nur noch in begründeten Ausnahmefällen angenommen. Können Sie Altöl nicht über den Handel entsorgen, wenden Sie sich bitte telefonisch an die Abfallberatung.
  • Flüssige Abfälle werden nur in dichten Behältnissen angenommen und nicht umgefüllt.
  • Einzelbehälter werden nur bis zu einer Größe von 20 Litern angenommen.
  • Druckbehälter (z.B. Feuerlöscher, Gasflaschen) werden nicht angenommen. Auskunft über deren Entsorgung erhalten Sie bei der Abfallberatung.
  • Vollständig entleerte Spraydosen mit dem "Grünen Punkt" können über den Gelben Sack bzw. die Gelbe Tonne entsorgt werden.

Informationen zur Entsorgung von Sonderabfällen aus Sonderabfall-Kleinmengen aus Gewerbebetrieben finden Sie unter Annahme von Sonderabfallkleinmengen aus dem Gewerbe


Ansprechpartner/in
Abfallwirtschaft Standort anzeigen
Kreisverwaltung Gebäude L
Rathausstraße 40
21423 Winsen (Luhe)
Telefon: 04171 693-694
Telefax: 04171 693-157
E-Mail: Homepage: htt­p://­ab­fall­wirt­schaft.­land­kreis-har­bur­g.de

Abfallberatung:
Montag bis Donnerstag 07:30 - 16:00 Uhr
Freitag 07:30 - 13:00 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

Gebührenveranlagung:
Nach telefonischer Vereinbarung

zur�ck